Startseite Ihres Sozialverbandes (Kreisverband Celle) > Aktuelles > SoVD-Kampagne „Ich bin nicht behindert. Ich werde behindert“ in Celle


SoVD-Kampagne „Ich bin nicht behindert. Ich werde behindert“ in Celle

Am Sonntag, 02.09.2018 war es soweit. Bei strahlendem Sonnenschein eröffnete der 1. Vorsitzende des SoVD-Kreisverbandes Celle Achim Spitzlei um 13.00 Uhr auf dem Großen Plan die SoVD-Kampagne „Ich bin nicht behindert. Ich werde behindert“. In ganz Niedersachsen setzt sich der SoVD mit der Kampagne dafür ein, die Politik wachzurütteln und aufzufordern Gesetze zu erlassen, die wirken und das Leben von Menschen mit Beeinträchtigungen zu verbessern statt zu verschlechtern. Landesvorstandsmitglied und Kampagnenbotschafter Jürgen Groth fordert die konsequente Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. „Mit der gemeinsamen Kampagne vom SoVD und dem Forum Artikel 23 setzen wir ein klares Zeichen für mehr Inklusion, Barrierefreiheit und Teilhabe", so Groth. Dr. Clemens M. Kasper, Geschäftsführer der Lebenshilfe Celle forderte dazu auf noch immer bestehende Barrieren aus unseren Köpfen zu streichen. Kasper erläutere u.a. wie wertvoll Menschen mit Beeinträchtigungen für den Arbeitsmarkt sind.

Der 2. Kreisvorsitzende und Berater für Barrierefreiheit im SoVD Niedersachsen Bernd Skoda informierte u.a. über den ÖPNV, die Möglichkeit Wohnberatung zu nutzen und stellte taktile Systeme vor. Bei SoVD Mitglied Werner Gläser konnten sich Interessierte Spezialbrillen leihen und nachempfinden wie sich blinde Menschen bzw. stark Sehbehinderte mit Hilfe des Langstockes  an taktilen Leitsystemen orientieren. Sabine Kellner, Leiterin SoVD-Beratungszentrum Celle stand am Infostand für fachliche Fragen zur Verfügung. Mit einer Riesen Bodenzeitung forderte das SoVD - Team Bürgerinnen und Bürger auf sich über Barrierefreiheit Gedanken zu machen. Man konnte Punkte vergeben und markieren was einem in puncto Teilhabe wichtig erscheint.

Über 150 Luftballons wurde verteilt und  erfreuten Kinderherzen. Die über 5 Meter hohe SoVD - Imagehand war ein echter Hingucker. Am Infostand des SoVD und der Lebenshilfe wurden viele Gespräche geführt. SoVD und Lebenshilfe ist es wichtig immer wieder auf eine gleichberechtigte Teilhabe hinzuweisen und die klare Umsetzung zu fordern. In Celle tut sich was - jüngstes lobenswertes Beispiel ist z.B. die Volksbank Celle, Niederlassung der Hannoverschen Volksbank, die am Mittwoch, 29.08.2018 mit der SoVD-Plakette ausgezeichnet wurde.

Zur Barrierefreiheit gehören u.a. Bodenindikatoren, taktile Tafeln und ein Geldautomat, an dem Kopfhörer für eine sprachliche Anleitung anzuschließen sind.

Teilhabe ist kostbar und darf auch kosten! Hier wurde investiert, das macht den SoVD stolz!

Der SoVD dankt den Stadtwerken Celle, die den Strom für den Kampagnentag gesponsert haben!