Startseite Ihres Sozialverbandes (Kreisverband Celle) > Aktuelles > SoVD-Landesverband Niedersachsen und Forum Artikel 30 starten niedersachsenweite Kampagne „Ich bin nicht behindert. Ich werde behindert".


SoVD-Landesverband Niedersachsen und Forum Artikel 30 starten niedersachsenweite Kampagne „Ich bin nicht behindert. Ich werde behindert".

Am Freitag, 04.05.2018, ist der SoVD-Kreisverband Celle mit fünfzig motivierten Mitgliedern nach Hannover zur Auftaktveranstaltung und Kampagnenstart gefahren. SoVD-Landesvorsitzender Bernhard Sackarendt und SoVD-Geschäftsführer Dirk Swinke begrüßten rund fünfhundert Menschen. Karl Finke, Sprecher des Forums Artikel 30, hielt anschließend klare Worte und wies daraufhin, dass Inklusion ein Menschenrecht ist und voranschreiten muss. Auf dem hannoverschen Kröpcke wurde, bei herrlichen Sonnenschein, ein Zeichen gesetzt. Es ist „fünf vor zwölf“! Die Inklusion muss in allen gesellschaftlichen Bereichen schneller umgesetzt werden und dafür setzt sich der SoVD, zusammen mit dem Forum Artikel 30, ein. Gerade im Bereich der schulischen Inklusion muss es dringend eine bessere personelle und finanzielle Unterstützung geben.

Ein Zeichen setzen wollten daher auch Mitglieder aus dem SoVD-Kreisverband Celle, die sich mit Plakaten und Trillerpfeifen auf den Weg in die Landeshauptstadt machten und bereits im Bus heftig diskutierten. „Teilhabe ist kostbar und darf auch kosten“, sagt Achim Spitzlei, SoVD-Kreisvorsitzender. Rund fünfhundert Menschen besuchten den Kampagnenstart in Hannover. Junge, alte, gesunde, sowie gesundheitlich eingeschränkte Menschen verschiedenster Nationalitäten erlebten eine starke Auftaktveranstaltung und lauschten der Diskussionsrunde.  Auf dem Podium wurden Eltern und Vertreter aus der Landespolitik zur Umsetzung von Inklusion von SoVD-Landespressesprecherin Stefanie Jäkel befragt. Musikalisch wurde die Veranstaltung von der inklusiven Band „The Boppin‘ Blue Cats“ begleitet. Neben einer Fotoaktion und einem Rollstuhl-Parcours gab es auf dem Kröpcke noch einiges zu entdecken. Der SoVD-Niedersachsen hat sich viel einfallen lassen. Besonders beeindruckend waren die vielen Gespräche und das ungezwungene Miteinander. „Barrieren untereinander hat man am 04.05.2018 nicht gespürt“, so Sabine Kellner, Geschäftsführerin SoVD-Celle.

Kellner hat auf der Heimfahrt angekündigt, dass die Kampagne 2018 auch nach Celle kommt. Wann und in welcher Form wird noch nicht verraten, aber rechtzeitig bekanntgeben. Wie wichtig und notwendig die Umsetzung von Inklusion ist, zeigten die Erfahrungsberichte der Eltern in der Podiumsdiskussion. Auf der Rückfahrt wurde noch lange darüber diskutiert. „Man darf die Augen nicht schließen und erst dann aktiv werden, wenn man selbst Hilfe, Unterstützung und Barrierefreiheit benötigt!“, sagt Kellner.